Herzlich_willkommen_Kopie.jpg


Vielen Dank für eurer Interesse an Kunterbunt.

Ab September wird es zwei parallele Gruppen geben. Und zwar die Kleinen, zu denen auch meine Zwillinge zählen werden. Und die der ältern Kinder. Eine exakte Trennung nach Alter wird es in diesen Gruppen nicht geben, da nicht das Alter sondern vielmehr die Sprachkompetenz und das Sich-Wohlfühlen für die Kunterbunt-Kinder am wichtigsten ist.

Vorteil der Paralellgruppen ist, dass wir bestimmte Aktivitäten wie vor allem Spiele, wie u.a. Fischer Fischer, wie tief ist das Wasser; Welche Fahne weht heute etc. - die einfach nur so richtig Spass machen , wenn viele daran beteiligt sind - gemeinsam spielen können, während wir andere Aktivitäten,, wie Lesen und Schreiben lernen oder Fingerspiele, besser in getrennten Gruppen vornehmen, wichtig ist mir dabei alle Kinder altersgerecht zu motivieren.

Ich mag keine strikten Altersabgrenzungen. Denn jedes Kind ist anders und sein Sprachniveau auch. So habe ich in der Vergangenheit, die Gruppe der "Ganz-Großen" lieber auseinanderfallen lasse, statt die älteren Kinder, der damals "Kleineren", die sprachlich nicht so sicher waren, nicht einem zu großen Druck auszusetzen. Viele Kinder, sind in die Gruppe gekommen, ohne Deutsch zu sprechen und mittlerweile ist das kein Problem mehr. Trotzdem waren sie noch nicht soweit, um sich gegenüber Gleichaltrigen zu behaupten, die vielleicht über sie lachen, wenn sie nicht so spontan antworten können. Denn Kinder können sehr direkt und verletzend sein.

Die Kunterbunt-Gruppen sollen und wollen hingegen motivieren, den Kindern schöne Sachen beibringen, sie in ihrer Andersartigkeit stärken, aber auf keinen Fall desmotivieren.

Alle neuen Familien sind jederzeit eingeladen, uns kennen zu lernen. Wir sind immer offen für neue Spielkameraden. Nur muss ich wissen, wenn jemand kommt, um den Tag dann für alle Beteiligten so schön wie möglich zu gestalten. Die Kinder kommen immer mit ihren Eltern und bleiben so lange dabei, bis beide bereit sind sich zu trennen. Bei einem dauert das zwei Tage, die andere braucht zwei Monate dafür. Da wir uns nur 14-tägig treffen, ist die Eingewöhnungszeit manchmal sehr lang. Aber das stört keinen. Wie gesagt neue Gesichtersind willkommen, denn mit ihnen kommen neue Interessen, neue Themen, neue Ideen, neue Spiele. Auch mich inspirieren neue Kinder oft und geben mir die Möglichkeit immer wieder neue Dinge auszuprobieren.
Unsere Aktivitäten sind sehr unterschiedlich. Es kommt auch sehr auf die Lust und der Kinder
und die Zusammensetzung der Gruppe an. Manchmal habe ich ganz viel vor, komme mit einem vollen Programm und die Kinder wollen aber nur Verstecken spielen oder Flaschendrehen. An anderen Tagen sind sie bereit für den kleinen Filmausschnitt, das neue Lied und den neuen Abzählreim.

Die Eltern dürfen von uns nicht zu viel erwarten. Wir sind kein Sprachkurs, es gibt sicherlich Methoden, die auf kurze Sicht effektiver sind. Ich möchte, dass die Kinder die Sprache lieben, sie mit schönen Erinnerungen verbinden und Lust haben, wiederzukommen. Gleichzeitig möchte ich, dass sie Zugang zur deutschsprachigen Kultur jeglicher Art bekommen. Das kann das Ostereier suchen sein, ebenso wie die Maus und der Elefant aus dem Fernsehen oder die "kleine Hex' morgens früh um sechs". Ausserdem möchte ich den Eltern Ideen mit nach Hause geben, damit sie die kennen gelernten - aber noch nicht erlernten - Dinge üben und erweitern. Das klappt leider nicht immer, aber jedes Elternteil nimmt sich etwas mit: Die Bastelidee, der regelmässige Besuch auf unserer Wiki, um die Jonalus zu sehen oder um Kinderlieder zu hören.

Der Ort, an dem wir uns treffen ist so gestaltet, dass wir viele verschiedene Dinge tun können. Wir waren auch schon am Strand und haben unsere Kekse dort gegessen und Muscheln gesammelt, weil Claudia Lust hatte einen Ausflug zu machen. Aber normalerweise bleiben wir im Casino. Ich fühle mich dort sicherer mit so vielen Kindern. Bislang ist nie etwas passiert, aber sicher ist sicher und dort gibt es immer jemanden, der uns im Notfall zur Hilfe eilen könnte.

Meldet euer Kommen einfach ein paar Tage vorher an.

Bis bald

Manuela & die Kunterbunt-Kinder


Kontakt: rimmek@yahoo.de, 657 68 39 40